Wir über uns

Worum gehts eigentlich?

Das Zeltlager ist eine 11-tägige Erholungs- und Erlebnisfreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren, die jährlich in den letzten zwei Wochen der Sommerferien stattfindet.

Die Teilnehmer wohnen fast zwei Wochen in einer kleinen Zeltstadt, meist inmitten der Natur, und haben im Rahmen zahlreicher Spiele und Aktionen die Möglichkeit, neue Freunde zu finden aber vor allem auch, zu lernen, in einer großen Gemeinschaft miteinander auszukommen und einander zu helfen, unter den nicht ganz alltäglichen Zeltlagerbedingungen zurechtzukommen.

Wer machts?

Die Organisation und Durchführung liegt in den Händen der Kolping Jugend Ober-Roden, d. h. die Jugendlichen und junge Erwachsenen, die das Zeltlager vorbereiten und die Teilnehmer während der Freizeit betreuen, sind zum Großteil ehrenamtlich in einem der Jugendverbände der Katholischen Pfarrgemeinde St.Nazarius Ministranten, KjG, DjK Kolping, engagiert.

Viele von ihnen leiten eine der zahlreichen Jugendgruppen und beteiligen sich schon seit vielen Jahren an der Organisation und Durchführung der Zeltlager.

Die Betreuer arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und investieren viel Zeit, Kraft und Elan in die Sommerfreizeiten; einige, die schon im Berufsleben stehen oder ihre Ausbildung absolvieren nehmen sogar Urlaub, um am Zeltlager teilnehmen zu können.

Die Leiterrunde, so nennt sich das Team der Betreuer, besteht aus ca. 35 Personen im Alter von 17 bis 29 Jahren, von denen sich 24 jeweils paarweise um eine der 12 Gruppen auf dem Lager kümmern. Das Küchenteam besteht aus weiteren 4 Personen, die sich dem leibliche Wohl der Lagerteilnehmer verschrieben haben. Schließlich zwei Leiter die die Lagerleitung haben, und sich hauptverantwortlich um den reibungslosen Ablauf der Jugendfreizeit bemüht.